Stanley Unruh

Er studierte zuerst an der Juilliard School of Music New York Klavierspiel, ließ dann jedoch seine Stimme durch Giorgia Tumiati ausbilden. Nach ersten Auftritten in den USA kam er nach Europa und debütierte hier 1970 am Grand Théâtre Genf als Melot im "Tristan". Er trat, zunächst von seinem Wohnsitz Paris aus, gastierend an französischen Opernbühnen, und zwar vor allem im heldischen Fach, auf, sang u.a. 1973 bei den Festspielen von Orange, in Rouen (1975), Bordeaux (1979 als Lohengrin) und Toulouse und mehrfach am Théâtre de la Monnaie Brüssel.

1977 wurde er Mitglied des Stadttheaters von Krefeld, zu dessen Ensemble er bis 1985 gehörte, und von wo aus er (nachdem er in einer sehr erfolgreichen Inszenierung des Nibelungenrings an diesem Haus Aufsehen erregt hatte) internationale Gastspiele unternahm. Dabei wurde er in erster Linie als Wagner-Interpret bekannt. 1976 sang er an der City Centre Opera New York den Erik im "Fliegenden Holländer", 1977 an der Opéra du Rhin Straßburg den Parsifal; weitere Gastspiele am Teatro Liceo Barcelona (1978), am Staatstheater Braunschweig (1983), am Landestheater Innsbruck (1983), am Teatro Colón Buenos Aires (Siegfried in der "Götterdämmerung" 1985), am Nationaltheater Mannheim, am Staatstheater Kassel (1989-90) und beim Berlioz Festival in Bordeaux (1980 Énée in "Les Troyens").

1986 sang er am Stadttheater von Freiburg i. Br. in der Uraufführung der Oper "Hunger und Durst" von V.Dinescu. Er hatte während dieser Zeit seinen Wohnsitz in Düsseldorf.

Aus seinem Repertoire für die Bühne sind neben seinen Wagner-Heroen (Siegmund, Siegfried, Walther von Stolzing, Loge, Tristan, Parsifal, Lohengrin, Erik) der Florestan im "Fidelio", der Skuratow in Janác|veks "Aus einem Totenhaus", der Max im "Freischütz", der José in "Carmen", der Samson in "Samson et Dalila" von Saint-Saëns, der Titelheld in "Oedipus Rex" von Strawinsky, der Bacchus in "Ariadne auf Naxos" von R.Strauss und der italienische Sänger im "Rosenkavalier" zu nennen.

Schallplatten: Concert Hall (Titelheld in Querschnitt durch Verdis "Othello") mit Gerry De Groot and John Modenos.
Reference Kutsch and Riemens

Stanley Unruh sings Otello: Si pel ciel, with John Modenos (Also Modinos)
Picture of John Modenos with Jenny Drivalla
In RA Format

Stanley Unruh sings Otello: Dio mi potevi
In RA Format

Stanley Unruh sings Die Walküre: Winterstürme wichen dem Wonnemond
In RA Format

Back to Index