Ferdinand Bürgmann

Picture of Ferdinand Bürgmann as Otello
Otello

Picture of Ferdinand Bürgmann as Siegfried
Siegfried
Er studierte zunächst an der Bergbau-Akademie in Freiberg in Sachsen, ließ dann jedoch seine Stimme durch Lothar Wallerstein in Prag und durch Josef von Manowarda in Wien ausbilden. Er war zunächst als Chorist am Stadttheater von Ratibor (1933-34), am Stadttheater von Greifswald (1934-35) und seit 1935 an der Staatsoper Berlin tätig. Dort wurde er 1937 als Solist in das Ensemble aufgenommen und blieb bis 1939 Mitglied des Hauses.

Es schlossen sich Engagements am Stadttheater von Krefeld (1939-44), am Stadttheater von Rostock (1945-48) und am Opernhaus von Leipzig (1948-69) an. In Leipzig erreichte die Karriere des Künstlers ihren Höhepunkt. Dort trat er namentlich im Wagner-Fach, später auch in Charakterpartien, auf.

Bereits 1937 gastierte er bei den Festspielen von Bayreuth (Gralsritter im 'Parsifal'); an der Berliner Staatsoper wirkte er in der Uraufführung der Oper 'Rembrandt van Rijn' von Paul von Klenau mit (23.1.1937).

Er gastierte während seines Leipziger Engagements an den Staatsopern von Dresden und Berlin und in den fünfziger Jahren auch an westdeutschen Bühnen.

Hatte er zu Beginn seiner Karriere lyrische Partien wie den Fenton in den 'Lustigen Weibern von Windsor' von Nicolai, den Lyonel in Flotows 'Martha', den Alfredo in 'La Traviata' und den Faust von Gounod gesungen, so wandte er sich später dem italienischen dramatischen Fach zu und sang jetzt u.a. den Riccardo in Verdis 'Maskenball', den Alvaro in 'La forza del destino', den Radames in 'Aida' und den Turiddu in 'Cavalleria rusticana'. Im letzten Drittel seiner Karriere standen dann Wagner-Heroen wie der Erik im 'Fliegenden Holländer', der Rienzi, der Tannhäuser, der Parsifal, der Siegmund wie der Siegfried im Nibelungenring, der Tristan, weiter der Othello von Verdi, der Canio im 'Bajazzo', der Herodes in 'Salome' von R.Strauss und der Ägisth in dessen 'Elektra' im Vordergrund seines Bühnenrepertoires.

Wahrscheinlich existieren Schallplattenaufnahmen bei Eterna.
Reference: Kutsch & Riemens

Ferdinand Bürgmann singsIl Trovatore: Lodern zum Himmel
In RA Format

Ferdinand Bürgmann sings Siegfried: Schmiedelied
In RA Format

Ferdinand Bürgmann sings Die Verurteilung des Lukullus: Was bei Jupiter
In RA Format

Unfortunately original tape had crosstalks.

I wish to thank Georges Cardol for the recordings.

Back to Index